Kosmetische Eingriffe

Faltenbehandlung

Für ein junges und frisches Aussehen, ist es manchmal erforderlich Fältchen, als Zeichen der Hautalterung, zu glätten oder zu entfernen. Dafür stehen uns verschiedene Verfahren zur Verfügung, die auf jeden Patienten individuell abgestimmt werden.
Ist nicht der Hautüberschuß das Problem sondern sind es tiefe Furchen, dann kann eine glättende Unterspritzung helfen. Wir verwenden dafür verschiedene, Substanzen.
Bilden sich Falten durch eine starke Mimik (z.B. die Zornesfalte zwischen den Augen) behandeln wir mit Botulinumtoxin, welches zu einer vorübergehenden Schwächung kleinerer Hautmuskeln und damit zu einer Glättung der darüberliegenden Haut beitragen kann.


Übermäßiges Schwitzen

Starke Schweißproduktion in Achseln, Handflächen, Fußsohlen oder an anderen Körperpartien kann einen großen Leidensdruck für den Betroffenen bedeuten. Wichtig ist hier zunächst die Ursachenforschung. Meist jedoch wird keine spezifisch auslösende Erkrankung festgestellt und es wird eine symptomatische Therapie erforderlich.
Im Bereich der Achselhöhlen kann eine operative Behandlung zu einer dauerhaften Besserung führen. An Handflächen und Fußsohlen ist manchmal eine Iontophorese hilfreich. Bei dieser Therapie werden mehrmals täglich Behandlungen in einem stromdurchflossenen Wasserbad durchgeführt. Eine weitere, sehr elegante Therapiemaßnahme, die in dieser Praxis durchgeführt wird, ist die Behandlung mit Botulinumtoxin. Diese Therapie führt zu einer Lähmung der Schweißdrüsenfunktion für ca. ein halbes Jahr. Danach ist ggf. eine Wiederholung der Behandlung notwendig. In einzelnen Fällen scheint es jedoch auch durch eine einmalige Behandlung, zu einer dauerhaften Verbesserung des Schwitzens, durch Neueinstellung der nervalen Versorgung zu kommen. Leider wird die Therapie mit Botulinumtoxin von den Krankenkassen nicht übernommen und muß in der Regel vom Patienten selber getragen werden. Die Behandlung ist schmerzarm und innerhalb weniger Minuten durchführbar.

Übermäßige Behaarung und die Behandlung mit dem Enthaarungslaser

Es muß sich nicht um ein krankhaftes Geschehen handeln, wenn Menschen stärker als andere behaart sind. Trotzdem kann ein Leidensdruck dadurch bestehen. Vor einer Therapie der übermäßigen Behaarung ist es jedoch notwendig mögliche krankhafte Ursachen auszuschließen. Dafür genügen häufig Blutuntersuchungen.
Die dauerhafte Behandlung der übermäßigen Behaarung ist in unserer Praxis mittels Laser-Therapie erfolgreich möglich. Die dadurch entstehenden Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen sondern müssen vom Patienten selber getragen werden. Zur dauerhaften Enthaarung unterschiedlicher Körperpartiern sind in der Regel zwischen 3 und 8 Sitzungen erforderlich.

Je nach Dicht der Behaarung entstehen während der Behandlung leichte bis mittel starke stechende Mißempfindungen. Nach der Therapie kann es in stark behaarten Arealen zu einer leichten Schorfbildung kommen. Diese heilt innerhalb weniger Tage meist narbenlos und komplikationslos ab.